Europa Katarina Barley begeistert beim Jahresempfang des Kreisverbands alle Zuhörer

Die Bundesministerin für Justiz und Verbraucherschutz und Spitzenkanditatin der SPD für die nächste Europawahl Katarina Barley war Freitag, 09.03.19, der Gastrednerbeim Jahresempfang des SPD-Kreisverbands Neustadt/WN.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Neustadt WN am 11.03.2019

 

Ortsverein Europa, Fisch und Erdäpfel

Fast so wie in Niederbayern: Beim Politischen Aschermittwoch der SPD setzt sich Herbert Schmid vor allem mit Europa auseinander.VorschaubildRoman Schell, Eli Dreßler, Herbert Schmid, Andrea Egner und Peter Gruber (von links) lassen sich Aschermittwochskost schmecken. Zuvor ging es ganz intensiv um Europa.

Bild: bey

Flossenbürg. (bey)SPD-Vorsitzender Roman Schell eröffnete den Abend in „Murphys Pilsstube“ mit einem Hinweis auf den hohen Stellenwert europäischer Politik: „Für die am 26. Mai anstehende Wahl sind wir gefordert. Auch wenn wir uns gelegentlich über Europa ärgern, wir müssen an den Grundwerten und Bausteinen festhalten.“

Schmid konkretisierte die Aussage: „Nötig ist ein handlungsfähiges und kein für alles zuständiges Europa. Auf Populismus lässt sich gerne verzichten. Was er bewirken kann, zeigen die abschreckenden Beispiele Viktor Orban in Ungarn und der Brexit.“ Der stellvertretende Vorsitzende des SPD-Unterbezirks bezeichnete sich selbst als „glühenden Europäer“. Der Staatenbund sei für ihn Traum, Vision, Versprechen, aber auch tägliche Aufgabe.

Vor den 30 Zuhörern, darunter eine Abordnung aus Floß mit Eli Dreßler an der Spitze, nahm der Referent fünf Schlagwörter unter die Lupe: Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität und Demokratie. Ein aktuelles Beispiel war die Abrüstungspolitik beziehungsweise ein Atomwaffenverbot als Ziel.

Mit einem klaren Pro-Votum bewertete Schmid die Schüler-Aktion „Fridays for Future“. Die Geschichte der SPD zeige, dass es manchmal nötig sei, Verbotsgrenzen zu überschreiten: „Ich erinnere an Wackersdorf.“ Ein geradezu flammendes Credo galt der sozialen Gerechtigkeit. Hier wurde der Bogen vom europäischen Mindestlohn bis hin zum Eintreten gegen national und autoritär ausgerichteten Wirtschaftsliberalismus gespannt.

Deftige Sprüche blieben allerdings außen vor. Deftiges gab es an dem Abend dennoch in Form von Fischen und Erdäpfeln. Die stellte der Inhaber des Lokals und dritte Bürgermeister Peter Gruber auf den Tisch.

Quelle: Der Neue Tag, 09.03.2018 von Walter Beyerlein

Veröffentlicht am 10.03.2019

 

Kommunalpolitik SPD-OV Neustadt an der Waldnaab nominiert Bürgermeisterkandidaten

Der SPD Ortsverein Neustadt/WN nominierte am 25. Februar ihren Bürgermeisterkandidaten Sebastian Dippold für die nächste Kommunalwahl 2020.

Gäste waren MdL Anette Karl, SPD-Kreisvorsitzender Markus Ludwig, SPD-Kreisfraktionsvorsitzender Günter Stich, Weidener Oberbürgermeister Kurt Seggewiß, Altenstädter Bürgermeister Ernst Schicketanz, Püchersreuther dritte Bürgermeisterin Maria Sauer und weitere Vertreter anderer SPD Ortsvereine.

Der ausführliche Bericht ist hier zu finden: https://www.onetz.de/oberpfalz/neustadt-waldnaab/spd-nominiert-sebastian-dippold-id2648324.html

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Neustadt WN am 02.03.2019

 

Bundespolitik Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit

Die SPD erneuert sich. Jetzt gibt es erste Ergebnisse. Am Sonntag skizzierte Parteichefin Andrea Nahles das Konzept für einen neuen Sozialstaat. Damit lässt die SPD Hartz IV endgültig hinter sich und stellt Anerkennung von Lebensleistung und neue Chancen in den Mittelpunkt.

Veröffentlicht von SPD Unterbezirk WEN-NEW-TIR am 10.02.2019

 

 

 

Besucher:887250
Heute:3
Online:1
 

Adminmenü Login

Login

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 887250 -

Abfallkalender für Flossenbürg

2019