Kommunalpolitik Gemeinderäte als Filmstars

Imagefilm über das Freizeitareal Gaisweiher

Statisten in der ersten Reihe

 

gemeiderrat

Härtetest für die Gaisweiher-Terrasse: Sie besteht die "gewichtige Herausforderung" bei den Dreharbeiten in der Freizeitanlage. Die Gemeinderäte und auch Landrat Andreas Meier schlüpfen für einen Imgagefilm über das Areal in die Statistenrolle. Bild: nm

Nein, eine Gemeinderatssitzung lief nicht, als sich die Mitglieder des Gremiums am Samstag in der Freizeitanlage am Gaisweiher einfinden. Vielmehr sind die Entscheidungsträger diesmal Komparsen für Dreharbeiten. Auch Landrat Andreas Meier.

Mit einem Aufwand von etwa 2,3 Millionen Euro wurden während der zurückliegenden Monate das Gelände und die Gebäude im Gaisthal saniert. Staatliche Zuschüsse erleichterten die Investitionen, die vom Kommunalunternehmen "Kommunalservice Flossenbürg (KSF) zu stemmen waren. Es blieben rund 870 000 Euro. Die Maßnahmen sind, bis auf wenige Kleinigkeiten, beendet. Im Norden der Grenzgemeinde wurden die Stellplätze für Stamm- und Durchgangscamper, Sanitär- und Hauptgebäude, sowie die Gaststätte saniert. Am Gaisweiher entstand eine Erlebnis- und Badelandschaft, in der sich kleine und große Gäste wohlfühlen. Der hintere Bereich des Platzes bleibt Gruppen vorbehalten. Ein Jugendzeltplatz wird mit einer großen Grillhütte komplettiert, die auch für Feste und Feiern zur Verfügung steht.

Erholsamen Urlaub und aktive Freizeitgestaltung bekannter machen, das liegt nun Bürgermeister Thomas Meiler und Tanja Schwanitz vonseiten des Kommunalunternehmens am Herzen. Die Basis dafür schufen am Samstag ein Filmteam aus Schirmitz, unterstützt von Jonas Meiler und Niklas Schell. Eine Rolle, und das war wörtlich zu verstehen, spielten die Gemeinderäte, der Verein "Campingfreunde" und weitere Hobby-Schauspieler, unter ihnen sogar Landrat Andreas Meier.

Mit Kamera und Drohne fing das Team Impressionen ein, die sich vom Piratenschiff über das Leben auf dem Platz und eine Party in der Grillhütte bis hin zum geselligen Ausspannen auf der Terrasse der Gaststätte "Gaisweiher" spannten. Die Arbeiten dauerten zwar den ganzen Tag, machten aber allen Beteiligten Spaß. Gespannt warten Akteure und Verantwortliche nun auf das Ergebnis.

Quelle: Der Neue Tag,02.05.2018

Veröffentlicht am 02.05.2018

 

Ortsverein Erneuerung von der Basis aus

SPD Flossenbürg zieht in Jahreshauptversammlung Bilanz

Die SPD hielt ihre Jahreshauptversammlung in der Gaststätte "Murphy" ab. Im Mittelpunkt stand das Referat von Landtagsabgeordneter Annette Karl. Vorsitzender Roman Schell begrüßte neben Annette Karl besonders den dritten Bürgermeister Peter Gruber, Andrea Egner von der AsF und Fabian Kraus von der Jusos.

Schell berichtete über die Ereignisse im vergangenen Jahr. Er streifte das Ferienprogramm, den roten Tisch mit Uli Grötsch, den politischen Aschermittwoch, das Kalt-Wasser-Grillen, die Dorfmeisterschaft im Kegeln, das Vereinsvergleichsschießen und das Geschehen im Gemeinderat. Für Maria Meier und Alexander Högen rückten Andrea Egner und Christian Stahl nach.

"Im Gemeinderat wurde viel auf den Weg gebracht", sagte Peter Gruber. Dabei betonte er, dass die meisten Abstimmungen mit großer Mehrheit erfolgt seien. Ihm ist die konstruktive Zusammenarbeit aller Parteien wichtig. "Es geht um den Ort und nicht um eine Person", so Gruber. Er berichtete über die abgeschlossenen Arbeiten am Vogelherd, aktuelle Sanierung der Flosser Straße 6 und über die geplante Straßenerneuerung am Gaisweiher. Anmerkend erklärte Vorsitzender Schell, dass so viel in kurzer Zeit angepackt werden müsse, da im Moment noch die Stabilisierungshilfe für die Grenzgemeinde läuft und daher die Zuschüsse höher sind.

Uli Krapf erstattete Bericht über den Kommunalservice Flossenbürg (KSF). Dabei betonte er, dass die PV-Anlagen den KSF am Leben hält. 2017 tätigte der KSF große Investitionen am Gaisweiher. Fabian Krapf berichtete über die Aktionen der Jusos. Im vergangen Jahr fanden wieder die Altkleidersammlung sowie die Weihnachtspäckchenaktion statt.

Andrea Egner blickte auf das vergangene Jahr der AsF zurück. Im Mai 2017 fand das Frühstück für den guten Zweck statt. 700 Euro konnten an einen behinderten Jungen und seine Familie aus Bärnau übergeben werden. Auch die Aktion für die Tafel Weiden war ein voller Erfolg. "Noch Wochen später bekam ich positive Ressonanz", erzählte Egner stolz. Über die große Resonanz an der Ü50-Faschingsparty konnte sich die AsF auch freuen. Delegierte für die Europawahl sind Andrea Egner und Gerd Reinl.

Annette Karl lobte den Ortsverein. Die große Mitgliederanzahl im Verhältnis zur Einwohnerzahl, die weit gestreuten Aktivitäten und die aktiven Jusos und AsF beeindruckten sie. Bei der Straßenausbausatzung erklärte Karl, dass viele Fragen noch geklärt werden müssen, um eine saubere Lösung für die Kommunen zu finden. Sie appellierte an die Mitglieder der SPD, alle gemeinsam müssten die SPD erneuern. Dies könne nicht von der Spitze, sondern müsse von der Basis aus beginnen.

Quelle: Der Neue Tag 28.04.2018

Veröffentlicht am 30.04.2018

 

Allgemein BayernVorwärts - April 2018

Die neue Ausgabe BayernVorwärts mit den Themen

  • Natascha Kohnen: Bayerns Spitzenkandidatin
  • Impuls Beatrix Zuarek, Vorsitzende des Mietervereins e.V.
  • Raus zum 1. Mai
  • 3 Fragen an Stefanie Krammer: Juso-Landesvorsitzende Bayern
  • 2200 neue Mitglieder in der BayernSPD
  • Veranstaltungsreihe KOHNEN PLUS
  • Im Gespräch mit Sabine Diettmar und Carsten Träger
  • Nein zum PAG
  • Kaleidoskop

ist hier abrufbar.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Neustadt WN am 26.04.2018

 

Allgemein Außerordentlicher Bundesparteitag in Wiesbaden

Andrea Nahles zur Parteivorsitzenden gewählt

Nach 155 Jahren wird die SPD erstmals von einer Frau geführt: Die rund 600 Delegierten des SPD-Parteitags in Wiesbaden wählten Andrea Nahles mit 66,35 Prozent zur neuen Parteivorsitzenden.

Neben der Wahl der neuen Vorsitzenden beschloss der Parteitag auch den Fahrplan für die inhaltliche Erneuerung. Es geht um Wachstum und Wohlstand im 21. Jahrhundert, um die Zukunft der Arbeit, um den bürgerfreundlichen Staat, der Sicherheit und soziale Teilhabe garantiert und um Deutschlands Rolle in Europa und der Welt. Zu diesen Fragen will die SPD in den kommenden Monaten neue Antworten entwickeln – mit Ideen aus der ganzen Partei und Gesellschaft.

Alle Informationen rund um den Parteitag

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Neustadt WN am 23.04.2018

 

Allgemein Neue Parteivorsitzende - Unser Versprechen: Solidarität

Nach 155 Jahren wird die SPD erstmals von einer Frau geführt: Die rund 600 Delegierten des SPD-Parteitags in Wiesbaden wählten Andrea Nahles mit 66,35 Prozent zur neuen Parteivorsitzenden.

Mit der Wahl setzt die SPD auch einen ersten Baustein für die Erneuerung der Partei: Mehr Diskussion, mehr Demokratie und: Erstmals seit ihrer Gründung 1863 steht eine Frau an der Spitze der SPD! 

Beruflicher Aufstieg sei für Frauen immer noch nicht selbstverständlich, erinnerte Nahles noch vor der Wahl. Heute durchbreche aber die SPD diese „gläserne Decke“, die es auch in der Partei gegeben habe – „und dann bleibt sie offen!“

Dass die Parteichefin einiges vor hat, machte sie schon in ihrer Bewerbungsrede deutlich – und warb dafür, Antworten auf die großen Fragen der Zeit eng an den sozialdemokratischen Grundwert der Solidarität zu knüpfen. „Freiheit ist das Wichtigste. Gerechtigkeit ist unser Ziel. Aber Solidarität ist doch das, woran es am meisten fehlt in dieser globalisierten, neoliberalen, turbodigitalen Welt“, rief Nahles unter dem Beifall der rund 600 Delegierten.

Veröffentlicht von SPD Unterbezirk WEN-NEW-TIR am 22.04.2018

 

 

 

Besucher:808407
Heute:29
Online:2
 

Adminmenü Login

Login

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 808407 -