Monika Waldeck verspricht frischen Blick aus neuer Perspektive

Kommunalpolitik

"Zukunft im Blick - Erfahrung im Team" - mit diesem Motto startet die Etzenrichter SPD-Bürgermeisterkandidatin Monika Waldeck in den Wahlkampf. Sie will nach der jetzigen CSU-Führung die nicht allzu lange zurückliegende SPD-Führung in Etzenricht wiedeerherstellen. Damals war Herbert Dorner 18 Jahre lang mit der SPD Bürgermeister. An dessen damalige Position will die junge Mutter nun anknüpfen.

 

In der Nominierungsversammlung führte OV-Vorsitzender Rudolf Teichmann die Gelungenschaften der Etzenrichter SPD während der letzten Legislaturperiode auf. In Themen der Schule bís hin zum Geselligen war die SPD immer mit vorne dabei und konnte des öfteren die oppositionale CSU überstimmen.

An diese Errungenschaften will Monika Gruber anknüpfen und als erste Etzenrichter Bürgermeisterin ihren Heimatort weiter voranbringen.

Die SPD-BGM-Kandidatin und die Liste der SPD-Gemeinderäte für die Kommunalwahl 2020 in Etzenricht wurde einstimmig beschlossen.

Zuspruch bekam der OV auch vom stellvertretenden Vorsitzenden der Kreis-SPD und Neustäder SPD-Bürgermeisterkandidaten Sebastian Dippold und dem Weidener SPD-Fraktionsvorsitzenden Roland Richter.

( Bericht der Tageszeitung )

 
 

Homepage SPD Kreisverband Neustadt WN

 

 

 

Besucher:950987
Heute:26
Online:2
 

Adminmenü Login

Login

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 950987 -

Abfallkalender für Flossenbürg

2019